Glück & Dankbarkeit

Was ist eigentlich Glück?

Das habt ihr euch sicherlich auch schon gefragt. Diese Frage habe ich mir auch schon mehrfach gestellt. Seit ich mich mit Persönlichkeitsentwicklung beschäftige kommt auch langsam Licht ins Dunkel. Glück ist nichts was man anfassen kann. Für mich bedeutet es auch nichts materielles. Es ist viel mehr ein Gefühl und ein Zustand. Für mich gilt es diesen Zustand so oft wie möglich zu erreichen. Denn nur dann fühle ich mich frei.

Mit der Frage was Glück eigentlich ist beschäftigt sich die Menschheit schon immer. Für jeden ist Glück auch etwas anderes. Vielleicht hilft es uns ja, wenn wir wissen was genau in unserem Gehirn passiert, wenn wir Glück haben bzw. wenn wir glücklich sind:

Es handelt sich hierbei um eine Ansammlung von Neuronen in unserem Mittelhirn. Wenn etwas besser ist als erwartet werden diese Neuronen aktiv und stoßen Dopamin aus. Dopamin ist der Glücksstoff. Dieser wird ins untere Vorderhirn und ins Frontalhirn weitergeleitet. Das Frontalhin produziert daraufhin opiumähnliche Stoffe. Das Ergebnis: Wir fühlen und euphorisch und glücklich. Jetzt kommt noch die schlechte Nachricht an der Sache: Unser Glücksempfinden muss auch wieder abflauen, da unser Gehirn nicht dafür gemacht ist, dauernd glücklich zu sein. Allerdings wird es süchtig nach Glück zu streben. Was an sich ja wieder positiv ist.

Um häufiger glücklich zu sein müssen wir unsere Gedanken entsprechend gestalten und steuern. Denn unsere Gedanken sind für unsere Gefühle und Handlungen verantwortlich. Nur wenn wir unsere Gedanken positiv und fröhlich gestalten können wir auch glücklich sein. Oder habt ihr schon mal Glück empfunden als ihr den ganzen Tag schlecht gelaunt wart?

Gerne könnt ihr in den Kommentaren eure Erfahrungen zum Thema Glück mit mir teilen. Was ist für dich Glück?

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: