Lebensgesetze

Umfeld: Auswirkungen auf unser Leben und unsere Entwicklung

Du bist der Durchschnitt der 5 Personen mit denen du die meiste Zeit verbringst

Sicherlich hast du genau diesen Satz auch schon gehört. Hast du dich auch schon gefragt was er eigentlich wirklich bedeutet? Wie wirkt sich mein Umfeld auf mich aus? Wie stark beeinflusst es mich wirklich?

Wenn man sich mit Persönlichkeitsentwicklung beschäftigt stößt man irgendwann auf sein Umfeld. Man wird dieses analysieren. Als ich mir mein Umfeld zum ersten Mal etwas genauer ansah, kam ich zu dem Ergebnis: Passt soweit. Keine allzu großen Jammerer, ein paar relativ positiv gestimmte Menschen. Der Mix stimmt. Soweit so gut. Dachte ich jedenfalls. Doch je mehr ich mich mit Büchern, Seminaren, Podcasts, etc. über Persönlichkeitsentwicklung, Selbstbestimmung und Mindset beschäftigte fiel mir auf, dass mein Umfeld doch eine entscheidende Rolle bei meiner Entwicklung und meinem Leben spielt. Deshalb betrachtete ich es nochmals aus einem ganz neuen Blickwinkel.

Ich fragte mich, an was erkenne ich Menschen die mir nicht gut tun? Ich habe für mich folgende Punkte festgelegt:

  • Sie sind Energieräuber. (Sie tun dir im allgemeinen nicht gut)
  • Sie machen dich klein.
  • Sie reden dir deine Träume aus.
  • Sie sehen nur das Negative.
  • Sie lösen keine Probleme.
  • Sie stehlen dir deine Zeit.
  • Sie demotivieren dich.

Menschen, die einem gut tun, erkenne ich an den folgenden Punkten:

  • Sie strahlen Freude aus.
  • Sie sind motiviert.
  • Sie finden immer eine Lösung.
  • Sie motivieren dich.
  • Sie träumen mit dir deine Träume.
  • Sie helfen dir, wenn es mal schwierig wird.
  • Sie haben mit dir Spaß.
  • Sie jammern nicht.
  • Sie sehen vieles positiv.

Mithilfe dieser Punkte kannst du dein Umfeld analysieren und erkennen welche Menschen dir gut tun und welche nicht.

Heißt das jetzt, dass ich evtl. keinen Kontakt mehr zu meiner Familie und meinen bisherigen Freunden haben kann?

Ich finde: NEIN. Deine Familie spielt eine große Rolle in deinem Leben. Du solltest sie nicht rausstreichen. Denn sie ist wichtig für dich, auch wenn sie vielleicht zu den Menschen gehört die dir laut den obigen Punkten nicht gut tun. Familie gehört nun mal zu uns. Wir können aber den Kontakt beschränken. Wenn wir merken, dass sie uns in unserem Vorhaben nicht bestärkt und unsere Träume nicht unterstützt, dann sprechen wir mit diesen Personen nicht mehr über diese Themen. Wir suchen uns für solche Themen lieber neue Menschen, die unsere Ansicht teilen, mit denen wir wachsen können.

Ich hatte zum Thema Persönlichkeitsentwicklung bis vor einem Jahr in meinem privaten und auch in meinem beruflichen Umfeld keine Menschen, die mich unterstützt haben. Durch den Besuch von Seminaren und auch in sozialen Medien gibt es mittlerweile ein, zwei Menschen mit denen ich mich über diese Themen regelmäßig austauschen kann.

Der Satz aus der Einleitung hat große Bedeutung. Nur durch ein passendes Umfeld kannst du selbst wachsen. Ansonsten wird es dir nicht gelingen.

Deshalb beginne heute und betrachte dein Umfeld. Mit wem verbringst du die meiste Zeit? Lassen dich diese Menschen wachsen?

Mach andere groß, dann wirst du selbst auch groß!

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: