Lebensgesetze

13. Lebensgesetz: Das Gesetz der Zielsetzung

Hallo ihr Lieben,

hast du Ziele in deinem Leben? Hast du Ziele für das neue Jahr?

Viele Menschen, denen ich die Frage stelle, haben keine wirklichen Ziele in Ihrem Leben. Sie müssen meist lange nachdenken und antworten dann mit materiellen Ziele, wie z.B. ein bestimmtes Auto besitzen, ein Haus besitzen, jedes Jahr in den Urlaub fahren, etc.

Wenn ich dann frage: „Hast du dir die Ziele aufgeschrieben oder sie visualisiert?“ Dann antworten die meisten: „Nein, warum sollte ich?!“

Genau deshalb ist es mir so wichtig dir heute das Gesetz der Zielsetzung vorzustellen. Wenn du dir Ziele setzt löst du das Gesetz der Konzentration und der Resonanz aus.

Aber jetzt erst Mal Schritt für Schritt:

  1. Schritt: Formuliere deine Ziele

Nehme dir ein leeres Blatt Papier und schreibe dir deine Ziele für dein Leben auf. Damit du die Ziele richtig formulierst gebe ich dir folgende Punkte an die Hand:

Formuliere deine Ziele SMART:

S = Spezifisch: Ziel so konkret und genau wie möglich fomuieren

M = Messbar: Mache dein Ziel messbar. Mache Sie zeitlich und von der Dimension her messbar

A = Attraktiv: Plane deine Ziele so, dass du auch Lust hast sie zu erreichen

R = Realistisch: Deine Ziele sollten machbar sein

T = Terminiert: Plane deine Ziele zeitlich bindend. Setze dir Endtermine und mache dir Zeitpläne dazu

Teile deine Ziele in Fernziele und Nahziele ein. Fernziele sind Ziele, die du in 5-20 Jahren erreichen willst. Nahziele sind hingegen für einen Zeitraum von 1-5 Jahren.

2. Schritt: Visualisiere deine Ziele

Wenn du deine Ziele auf deinem Blatt aufgeschrieben hast, kommt jetzt der nächste Schritt für dich: Visualisiere deine Ziele auf einem Visionboard.

Wieso soll ich meine Ziele jetzt noch visualisieren??

Ganz einfach: Dein Gehirn lernt besser in Bilder und du hältst dir deine Ziele immer vor Augen.

Wie du dein Visionboard aufbaust, überlasse ich dir. Ich mache es immer so, dass ich mir aus Magazinen oder aus dem Internet Bilder heraussuche, die meine Ziele wiederspiegeln. Wenn ich mir zum Beispiel als Ziel setze ich will in einem Jahr einen roten Audi A4 fahren, dann schneide ich mir genau den roten Audi A4 aus und klebe ihn auf mein Visionboard (großes Plakat).

Dein Visionboard hängst du an einen Platz, an dem du jeden Tag vorbeikommst und drauf schaust. Manche hängen es an den Kühlschrank andere über das Bett. Suche dir einen Platz, der dir am besten geeignet scheint.

3. Schritt: Plane und überprüfe deine Zielerreichung

Um deine Ziele regelmäßig zu kontrollieren und daran zu arbeiten, empfehle ich dir noch ein Erfolgsjournal zu führen. In diesem Erfolgsjournal hältst du jeden Tag fest welche Schritte du auf deinem Weg zu deiner Zielerreichung gemacht hast und wie die weiteren Schritte aussehen. So verhinderst du, dass du deine Ziele nicht erreichst.

Und wie eingangs schon erwähnt löst du durch deine Zielsetzung das Gesetz der Konzentration aus. Du fokussierst dich über dein Visionboard und dein Erfolgsjournal auf deine Ziele im Leben.

Schreib mir gerne in den Kommentaren was deine Fernziele in deinem Leben sind.

Ich freu mich auf dein Feedback.

Bis nächste Woche, deine Franzi!

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: