Lebensgesetze

20. Lebensgesetz: Das Gesetz der Dankbarkeit

Hallo Glückskind!

Bist du in deinem Leben dankbar? Wenn ja, für was? Wenn nein, warum nicht?

Als ich das erste Mal von dem Gesetz der Dankbarkeit gehört habe wurde mir bewusst, dass ich bisher in meinem Leben nie aufrichtig und bewusst dankbar war. Ich habe mir darüber gar keine Gedanken gemacht. Dabei ist in deinem Leben nichts selbstverständlich. Mach dir das bitte jeden Tag aufs neue klar.

Was mir auf meinem Weg zu mehr Dankbarkeit in meinem Leben geholfen hat war ein Dankbarkeits-Tagebuch.

Dankbarkeit-Tagebuch? Was soll das denn sein?

Ganz einfach – Du schreibst täglich 3 Dinge auf für die du heute dankbar bist. Klingt im ersten Moment nicht sonderlich spannend ist aber sehr effektiv und anfangs nicht ganz einfach.

Meine Empfehlung:

Setze dich am besten morgens 5 Minuten in aller Ruhe hin und höre in dich hinein, wenn du dir die Frage stellst: „Für was bin ich heute dankbar?“ Schreibe dir alles auf was dir in den Sinn kommt. Mache das bitte mindestens 6 Wochen lang, denn dann wird es zu einer Gewohnheit und du wirst eine positive Auswirkung auf deinen Alltag feststellen können.

Wenn du eine Hilfestellung benötigst kannst du dir auch ein Journal kaufen. Das leitet dich etwas an. Es gibt hier verschiedene Anbieter und verschiedenen Preisklassen. Ich selbst nutze aktuell „Das 6 – Minuten Tagebuch“ von „UrBestSelf“. Ich bin damit sehr zufrieden und kann es nur wärmstens empfehlen.

„Das 6-Minuten Tagebuch“

Führst du bereits ein Dankbarkeits-Tagebuch? Was sind deine Erfahrungen und Erkenntnisse damit? Schreib gerne in die Kommentare.

Bis bald, deine Franzi!

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: