Lebensgesetze

Selbstvertrauen – deine innere Stimme

Hallo Glückskind,

im 1. Beitrag diese Woche (https://deingluecklichesleben.com/2020/05/11/thema-der-woche:-selbstvertrauen/) habe ich dir beschrieben was Selbstvertrauen und ist und wie es entsteht. Heute widmen wir uns der inneren Stimme. Denn den entscheidenden und größten Einfluss auf dein Selbstvertrauen hat deine innere Stimme.

Was ist meine innere Stimme?

Deine innere Stimme ist deine Eigenkommunikation, so wie du mit dir selbst sprichst. Wenn du dich morgens vor den Spiegel stellst, was kommen da für Gedanken in dir hoch? Sagt deine innere Stimme so etwas wie: „Ich bin ein toller Mensch! Ich bin sehr hübsch! Ich liebe mich!“ oder hörst du eher so etwas: „Ich habe schon wieder ein neues graues Haar! Heute sehe ich wieder bescheiden aus! Meine Nase wird immer noch schiefer!“ Je nach dem was du hörst, hast du eine positive oder eine negative innere Stimme.

  • Positive innere Stimme = hohes Selbstvertrauen
  • Negative innere Stimme = niedriges Selbstvertrauen

Mit deiner inneren Stimme hältst du dich also selbst davon ab, das zu erreichen was du dir erträumst. Es ist alles nur in dein Kopf!

Die innere Stimme ist meist das verinnerlichte Vertrauen, das andere in dich hatten, als du ein Kind warst. Steht eine Herausforderung an, hörst du deine innere Stimme aus deine Unterbewusstsein. Hast du eine positive innere Stimme wirst du die Herausforderung schaffen. Hast du eine negative innere Stimme wirst du höchstwahrscheinlich die Herausforderung nicht meistern.

Jetzt die gute Nachricht: Du kannst die Kontrolle über deine innere Stimme übernehmen und sie verändern!

3 Tipps für deine neue innere Stimme:

  1. Beobachte deine aktuelle innere Stimme und finde heraus welche Sätze sie die innerlich sagt.
  2. Deine neue innere Stimme muss Leistung & Sympathie trennen. D.h. sie soll dich auch mögen, wenn du mal nicht die gewünschte Leistung erbracht hast.
  3. Formuliere deine neue innere Stimme mit den Sätzen, die du hören willst und die dich bestärken. Sie sollten positiv und freundlich sein.

Wenn du deine neue innere Stimme formuliert hast, spreche sie auf einem Handy ein und höre sie dir mindestens einmal am Tag an. Das bewirkt, dass sie in dein Unterbewusstsein übergeht.

Was sind deine Erfahrungen mit deiner inneren Stimme?

Im nächsten Beitrag gebe ich dir noch weitere Tipps zum Aufbau von Selbstvertauen.

Bis bald, deine Franzi!

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: