Inspirationen für jeden Tag

Thema der Woche: Achtsamkeit

Hallo Glückskind!

In der jetzigen Zeit ist alles immer schneller, höher, weiter. Oft weiß ich gar nicht wo ich als erstes hinrennen soll. Da wird Achtsamkeit natürlich auch ein bisschen zu einem neuen Trend. Doch was ist Achtsamkeit überhaupt und wie kann ich es in meinen Alltag integrieren?

Diesen und weiteren Fragen widme ich mich diese Woche.

Was ist Achtsamkeit?

Kennst du folgendes Situation auch nur zu gut? Auf der Arbeit geht es wieder drunter und drüber. Eine wichtige Aufgabe jagt die nächste. Du hast kaum Zeit mal einen Kaffee oder einen Tee zu trinken. Auf dem Weg nach Hause hast du noch mehrere Dinge zu erledigen, bevor es daheim gleich weiter geht. Wirklich zur Ruhe kommst du erst, wenn du todmüde abends im Bett liegst. Und selbst dort denkst du schon wieder darüber nach, was morgen alles ansteht. Findest du dich in diesem Bild wieder?

Wir sind oft getrieben von unseren Gedanken und ToDos. Achtsamkeit verspricht mehr Zufriedenheit und Freude im Leben. Genau das fehlt uns so oft. Wenn du achtsam bist, lebst du im Hier & Jetzt. Du bist all zu oft mit deinen Gedanken in der Vergangenheit oder bereits in der Zukunft. In der Achtsamkeitspraxis nimmst du keine Bewertung vor. Wenn du deine Gedanken und Gefühle nur beobachtest löst es innerlich keine Reaktion aus.

Das Konzept der Achtsamkeit stammt aus dem Buddhismus. Achtsamkeit ist die Haltung, die allen Meditationen zu Grunde liegt. Wenn du Achtsamkeit regelmäßig und ernsthaft praktizierst, wirst du schnell feststellen, dass Glück und Lebensfreude nicht vom Außen abhängig ist. Dadurch entwickelst du einen klaren und stabilen Geist, der dir erlaubt auch in schwierigen und herausfordernden Lebenssituationen auf deine innere Kraft zu vertrauen.

Was bewirkt Achtsamkeit?

  • Du wirst ein klares Verständnis für dich selbst und dein Leben entwickeln.
  • Du wirst deinen Geist beruhigen und stabilisieren.
  • Du wirst mit dir selbst geduldigen und mitfühlender sein.
  • Du wirst dich selbst so akzeptieren und annehmen, wie du bist.

Begleitet dich das Thema Achtsamkeit bereits in deinem Alltag?

Schreib gerne deine Erfahrungen in die Kommentare.

Im nächsten Beitrag werde ich dir konkrete Tipps geben, wie du Achtsamkeit in deinen Alltag bringst.

Bis bald,

deine Franzi!

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: