Inspirationen für jeden Tag

So bringst du Achtsamkeit in deinen Alltag!

Hallo Glückskind!

im vorherigen Beitrag habe ich dir beschrieben was Achtsamkeit ist und was sie in deinem Leben verändern kann. Im heutigen Beitrag will ich dir Zeigen wie du Achtsamkeit in deinen Alltag bringst. Die Punkte wende ich zum größten Teil auch selbst an.

Meditation

Klar – ist am naheliegendsten. 🙂 Bei der Meditation kannst du am Besten deine Gedanken beobachten und sie wieder gehen lassen. Wenn du bisher noch gar nicht meditierst, dann fange klein an. Bereits 10 Minuten am Tag helfen dir achtsam deine Gedanken zu beobachten. Schau doch mal bei Youtube vorbei, dort gibt es viele angeleitet Meditationen. Hier findest du meine Lieblings-Meditation dazu:

Duschen

Ja du liest richtig. Achtsamkeit und Duschen hängen zusammen. Fokussiere dich das nächste Mal beim Duschen voll und ganz auf das warme (oder auch kalte) Wasser, dass über deinen Körper läuft. Denke dabei nicht über deinen Tag oder anstehende ToDos nach. Sei ganz im Hier und Jetzt.

Essen

Auch beim Essen neigen wir oft dazu uns ablenken zu lassen. Vielleicht läuft der Fernsehen oder das Radio nebenher oder du checkst noch schnell deine neusten Whats App Nachrichten. Schluss damit. Konzentriere dich auf das Essen und den Geschmack. Was riechst du? Was schmeckst du? Esse in einem angemessenem Tempo und schlinge nicht einfach alles hinunter.

Umgebung

Wie oft weißt du gar nicht mehr, wie du eigentlich gerade zur Arbeit oder an deinen Zielort gekommen bist? Nimm deine Umgebung auf dem Weg zur Arbeit, in die Schule oder sonst wohin genau wahr. Du wirst sehen, dir werden Dinge auffallen, die du noch nie wahrgenommen hast.

Alltägliche

Verändere deinen Blickwinkel auf das Alltägliche. Nehm mal einen anderen Weg zur Arbeit, höre andere Musik, esse mit der anderen Hand. Mach einfach bewusst etwas anderes, als sonst.

Es gibt mit Sicherheit noch viele andere Punkte, wie du Achtsamkeit in deinen Alltag bringen kannst. Wichtig ist, dass du dich nicht überforderst. Geb dir Zeit und setze nicht alles Punkte auf einem um. Ich empfehle dir mit 1-2 Punkten zu starten und diese fest in deinen Alltag zu integrieren. Darauf aufbauend kannst du dann weitere Punkte integrieren.

Hast du noch Tipps, wie du Achtsamkeit in deinen Alltag integrieren kannst?

Bis bald, deine Franzi!

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: