• Glück & Dankbarkeit

    Dankbarkeit weitergeben

    Hallo Glückskind!

    Dankbarkeit ist ein zentrales Thema in der Persönlichkeitsentwicklung. Durch die bewusste Dankbarkeit erkennst du das wahre Glück in deinem Leben. Im stressigen Alltag vergessen wir leider viel zu oft dankbar zu sein.

    Dankbarkeit

    Auch an schlechten Tagen kannst du Dankbarkeit empfinden

    Auch wenn du einen schlechten Tag hattest, findest du bei genauerem Betrachten immer mindestens eine Sache für die du dankbar sein kannst. Ich schreibe jeden Abend 3 Punkte auf für die ich an diesem Tag dankbar bin. Das hilft mir mich auf die schönen und wichtigen Dinge im Leben zu konzentrieren.

    Dankbarkeit weitergeben

    Wenn du Dankbarkeit in deinem Leben verspürst kannst du diese auch weitergeben. Keine Angst, sie ist dadurch nicht weg.

    Bist du zum Beispiel dankbar, dass du gesund bist und eine tolle Familie hast kannst du diese Dankbarkeit auch an deine Familie weitergeben. Sag ihnen einfach, dass du dankbar bist, dass du deine Familie hast.

    Ein anderes Beispiel ist, wenn du dankbar bist für deine finanzielle Situation, kannst du diese Dankbarkeit auch an andere weitergeben, die weniger haben. Oder du versuchst es einfach mal mit einem Lächeln an jemand Fremdes. Du wirst sehen es kehrt wieder zu dir zurück.

    Wichtig: Dein Beweggrund muss immer positiv sein!

    Wenn du in deinem Leben etwas Gutes tun willst kann Lüge und Gewalt niemals die Basis dafür sein. Aus Lüge und Gewalt kann nur etwas schlechtes entstehen.

    Gutes tun

    Aus Liebe, Ehrlichkeit und Frieden kannst du etwas Gutes in deinem Leben tun und damit auch noch andere Menschen beschenken.

    Deshalb denke immer daran, wenn du etwas Gutes in deinem Leben bewirken willst muss dein Beweggrund etwas positives, wie zum Beispiel Liebe und Dankbarkeit sein. Nur dann kannst du nachhaltig damit etwas bewirken.

    Was bewirkst du heute Gutes? Wem möchtest du deine Dankbarkeit weitergeben? Schreib gerne in die Kommentare.

    Alles Liebe, Franzi

  • Glück & Dankbarkeit

    Wie du jeden Tag in einen glücklichen Tag verwandeln kannst!

    Hallo Glückskind!

    kennst du das: Du wachst morgens auf und denkst dir schon direkt nach dem Aufstehen: „Oh, das wird bestimmt heute wieder ein öder Tag. Ich würde lieber im Bett bleiben.“ Das muss nicht sein: Hier kommen meine Tipps wie du jeden Tag in einen glücklichen Tag verwandeln kannst!

    Tipp 1: Lächeln 😁 😁

    Eine Lebensweisheit aus China besagt:

    Jede Minute lachen

    Das bedeutet für mich: Lachen ist wichtig und trägt zu einem besseren und glücklichen Leben bei.

    10 verblüffende Fakten über das Lachen:

    • Lachen ist gesund
    • Für das Lachen werden mehr als 100 Muskeln benötigt
    • Lachen reduziert die Stresshormone und steigert die Glückshormone
    • 2 Minuten Lachen sind so gesund wie 20 Minuten Joggen
    • Lachen ist gut für dein Herz und deinen Kreislauf
    • Kinder lachen viel häufiger als Erwachsene
    • Lachen ist der kürzeste Weg zwischen zwei Menschen
    • Lachen ist ansteckend
    • Es gibt sogar Lachyoga
    • Sogar Tiere können lachen

    Na wenn das mal nicht genügend Gründe sind mehr zu lachen. 😁 😁 😁

    Wenn du morgens aufwachst und einfach mal lächelst, startest du auch mit mehr Energie in den Tag. – Ausprobieren lohnt sich.

    Tipp 2: Mit deinem Lachen andere anstecken

    Wenn du einen schlecht gelaunten Gesprächspartner hast oder du dich mit deiner Schwester oder deinem Bruder, Partnerin oder Partner zoffst dann lächle doch einfach mal. Du wirst sehen, dass dein Gegenüber dich ebenfalls anlächeln wird. Lachen ist ansteckend und vertreibt alle schlechten Stimmungen.

    Lächeln ist das Kleingeld des Glücks

    Tipp 3: Die Welt durch Kinderaugen sehen

    Versuche doch ab und an die Welt wie durch Kinderaugen 🤓zu sehen. Kinder 👧🧑entdecken täglich etwas Neues. Sie haben einen Blick für die kleinen und unscheinbaren Dinge. Für uns Erwachsenen sind sie unscheinbar, für die Kinder jedoch sind sie etwas komplett neues und aufregendes. Kinder bewerten auch nicht, sie nehmen es so auf wie es ist.

    Versuche in den kommenden Tagen deine Aufmerksamkeit zu erweitern. Entdecke Dinge, die du als selbstverständlich angenommen hast. Schau sie dir genau an und sei dankbar für alles was du hast und erfreue dich an den kleinen Dingen.

    Hast du noch weitere Tipps für einen glücklichen Tag? Schreib mir doch in die Kommentare wie du es schaffst glücklich zu sein.

    Ich freue mich auf dein Feedback!

    Alles liebe, deine Franzi!

  • Glück & Dankbarkeit

    Thema der Woche: Erfüllung

    Hallo Glückskind!

    diese Woche handelt das Thema der Woche von der Erfüllung in deinem Leben.

    Fühlst du dich aktuell erfüllt und glücklich?

    Meistens wissen wir gar nicht mehr wie es sich anfühlt, erfüllt zu sein. Sobald du in deinem Hamsterrad von Job, Familie und Beziehung drin bist, strampelst du vor dich hin, um ja nicht raus zu fallen. Nach einiger Zeit fühlst du dich dabei leer und ausgelaugt. Du denkst dann ein Tapetenwechsel, wie z.B. ein schöner Urlaub, könnte wieder etwas mehr Freude und Glück in dein Leben bringen. Doch nach dem 2-wöchigen Urlaub fängt alles wieder von vorne an.

    Ich habe mir die Frage gestellt: Warum ist das so? Wie kann ich wieder das Gefühl von Erfüllung und Glück spüren?

    Unter Erfüllung verstehe ich, das Gefühl von Glück und Zufriedenheit, wenn ich etwas von Herzen mache. Der bekannte Autor John Strelecky nennt dies auch die Big Five for Life. – Nein, es handelt sich hier nicht um die Tiere, die du unbedingt auf einer Safari durch Afrika sehen solltest.

    Es handelt sich hier um die 5 Dinge, die du tun, sehen oder erleben möchtest, bevor du stirbst. Wenn du diese 5 Dinge vor deinem Tod getan, gesehen oder erlebt hast, kannst du am Ende deines Lebens zurückblicken und zu dir selbst sagen, dass du deine Big Five vor Life verwirklicht hast und dein Leben dadurch erfolgreich und erfüllt war.

    Neben den Big Five for Life verhilft dir dein Zweck der Existenz auch zu einem erfüllten Leben. Wenn du deinen Zweck der Existenz herausgefunden hast, weißt du warum du hier bist, warum du geboren wurdest und warum du im Endeffekt existierst.

    Stell dir vor, du kennst die Antwort auf genau diese Fragen. Du würdest all dein Tun und dein ganzes Leben danach ausrichten. Du wärst komplett erfüllt und glücklich.

    Wenn du zu den Big Five for Life und zum ZDE noch mehr wissen möchtest, empfehle ich dir die Bücher von John Strelecky zu lesen. Schau doch einfach auf meiner Bücherseite vorbei: https://deingluecklichesleben.com/blog/franzis-buecherliste/

    Weitere Infos dazu findest du auch hier: https://jsandfriends.com/

    Im nächsten Beitrag erfährst du, wie Erfüllung im Leben aussehen kann und wie du deine Schritte dazu findest.

    Bis bald, deine Franzi!

  • Glück & Dankbarkeit

    4 Tipps für dein Glück im Leben

    Hallo Glückskind!

    Du fragst dich jetzt bestimmt, wie auch du glücklicher wirst. Hier findest du 4 Tipps für dein Glück im Leben.

    1. Dankbarkeit

    Wie im vorherigen Beitrag bereits beschrieben ist Dankbarkeit die Basis für Liebe und Glück. Deshalb schreibe dir pro Tag 3 Dinge auf für die du heute dankbar bist. Du wirst feststellen, dass es Tage geben wird an denen dir es leichter fällt und Tage an denen dir es schwer fällt 3 Dinge zu finden. Du richtest somit deinen Fokus auf das Positive in deinem Leben. Deine innere Einstellung wird sich dadurch auch verändern und du wirst glücklicher sein.

    2. Erkenne deine Chancen und greife zu

    Das Glück klopft bei allen Menschen in Form von Chancen an, auch bei dir. Erkenne die Chancen und greife zu. Viel zu oft lassen wir Chancen verstreichen, ja wir nehmen sie noch nicht mal wahr. Gehe bewusst und aufmerksam durch dein Leben. Habe den Mut auch mal etwas Neues und Ungewohntes auszuprobieren.

    3. Schaffe deine glückliche Geschichte

    Stelle dir folgende Frage: „Was bleibt von mir, wenn ich nicht mehr da bin?“ Entscheide dich bewusst für ein glückliches Leben. Denn Glück ist eine Entscheidung. Werde zum Gestalter deines Lebens und lass dich nicht mehr von anderen lenken.

    4. Geben statt nur zu nehmen

    Glück hängt nicht davon ab, was du hast oder verdienst, sondern davon, was du anderen gibst. Gebe anderen Menschen mehr, wie bisher. Denn alles was du gibst, kommt auch wieder zu dir zurück. Außerdem bereitet das Geben Freude und verursacht ein Glücksgefühl. Menschen, die immer nur nehmen sind nicht glücklich. Probier es einmal eine Woche aus, du wirst erstaunt sein, was sich dadurch alles ändert.

    Mit diesen 4 Tipps wirst du eine Veränderung in deinem Leben erreichen. Wie bei allem, wird dies nicht über Nacht gehen. Nimm dir Zeit und setzte die 4 Tipps konstant um. Dadurch wirst du das das Glück in deinem Leben finden. Entscheide dich jetzt dafür, denn Glück ist eine Entscheidung!

    Schreibe mir gerne dein Feedback in die Kommentare.

    Bis bald, deine Franzi

  • Glück & Dankbarkeit

    Eine Geschichte über das Glück

    Hallo Glückskind!

    Was bedeutet Glück für dich?

    Als Anregung habe ich heute folgende Geschichte für dich:

    Ein Investmentbanker stand in einem kleinen mexikanischen Fischerdorf am Pier und beobachtete, wie ein kleines Fischerboot mit einem Fischer an Bord anlegte. Er hatte einige riesige Thunfische geladen. Der Banker gratulierte dem Fischer zu seinem prächtigen Fang und fragte, wie lange er dazu gebraucht hätte.

    Der Fischer antwortete: „Ein paar Stunden nur. Nicht lange.

    Daraufhin fragte der Banker, warum er denn nicht länger auf See geblieben sei, um noch mehr zu fangen.

    Der Fischer sagte, die Fische, reichten ihm, um seine Familie die nächsten Tage zu versorgen.

    Der Banker wiederum fragte: „Aber was tun Sie denn mit dem Rest des Tages?“

    Der Fischer erklärte: „Ich schlafe morgens aus, gehe ein bisschen fischen; spiele mit meinen Kindern, mache mit meiner Frau nach dem Mittagessen eine Siesta, gehe ins Dorf spazieren, trinke dort ein Gläschen Wein und spiele Gitarre mit meinen Freunden. Sie sehen, ich habe ein ausgefülltes Leben.“

    Der Banker erklärte: „Ich bin ein Harvard-Absolvent und könnte ihnen ein bisschen helfen. Sie sollten mehr Zeit mit Fischen verbringen und von dem Erlös ein größeres Boot kaufen. Mit dem Erlös hiervon wiederum könnten sie mehrere Boote kaufen, bis Sie eine ganze Flotte haben. Statt den Fang an einen Händler zu verkaufen, könnten Sie direkt an eine Fischfabrik verkaufen und schließlich eine eigene Fischverarbeitungsfabrik eröffnen. Sie könnten Produktion, Verarbeitung und Vertrieb selbst kontrollieren. Sie könnten dann dieses kleine Fischerdorf verlassen und nach Mexiko City oder Los Angeles und vielleicht sogar New York City umziehen, von wo aus Sie dann Ihr florierendes Unternehmen leiten.“

    Der Fischer fragte: „Und wie lange wird dies alles dauern?“

    Der Banker antwortete: „So etwa 15 bis 20 Jahre.“

    Der Fischer fragte: „Und was dann?“

    Der Banker lachte und sagte: „Dann kommt das Beste. Wenn die Zeit reif ist, könnten sie mit ihrem Unternehmen an die Börse gehen; ihre Unternehmensteile verkaufen und sehr reich werden. Sie könnten Millionen verdienen.“

    Der Fischer sagte: „Millionen. Und dann?“

    Der Banker erwiderte: „Dann könnten Sie aufhören zu arbeiten. Sie könnten in ein kleines Fischerdorf an der Küste ziehen, morgens lange ausschlafen, ein bisschen fischen gehen, mit ihren Kindern spielen, eine Siesta mit ihrer Frau machen, in das Dorf spazieren, am Abend ein Gläschen Wein genießen und mit ihren Freunden Gitarre spielen.“

    nach: Heinrich Böll „Anekdote zur Senkung der Arbeitsmoral“, abgewandelt

    Aus dieser Geschichte habe ich folgende 3 Erkenntnisse gewonnen:

    1.) Glück findest du niemals im Außen und im Materiellen.

    2.) Der einzige Weg um glücklich zu sein: Du schaffst eine glückliche Geschichte indem du dir folgende Frage stellst:

    • Was bleibt von mir, wenn ich nicht mehr da bin?
    • Kreire Geschichten, die für immer bleiben

    3.) Manchmal suchen wir so verkrampft nach Glück, dass wir das vorhandene Glück gar nicht wahrnehmen.

    Welche Erkenntnis nimmst du aus dieser Geschichte mit?

    Schreibe sie gerne in die Kommentare!

    Bis bald, deine Franzi!