• Lebensgesetze

    Thema der Woche: Gesetz der Anziehung – im Alltag

    Hallo Glückskind!

    heute geht es mit dem Thema der Woche weiter. Wir stellen uns aufbauen auf dem 1. Teil (https://deingluecklichesleben.com/2020/04/26/thema-der-woche-das-gesetz-der-anziehung/) die Frage:

    Wie werde ich meiner Gedanken bewusst und wie steuere ich diese in meine gewünschte Richtung?

    Bevor ich dir diese Fragen beantworte noch ein paar Anmerkungen zu deinen Gedanken:

    Ein Gedanken an eine bestimmte Sache zieht Gedanken gleicher Art an. Dies funktioniert sowohl bei positiven Gedanken als auch bei negativen Gedanken.

    Worauf du dich innerlich in Gedanken konzentrierst das ziehst du im Außen an.

    ACHTUNG: Das gilt auch für Dinge, die du ausschließt!

    Ich möchte dir dazu ein Beispiel geben: Stell dir vor, du schließt innerlich aus, dass du vermögend und reich bist. Dann wirst du es auch niemals werden.

    Du konzentrierst dich im Inneren so darauf, dass du nicht reich sein wirst, deshalb ziehst du im Außen auch keinen Reichtum an.

    Wenn du dieses Prinzip verstanden hast, möchte ich dir noch folgende 3 Dinge an die Hand geben, um dir deine Gedanken bewusst zu machen und sie in die deine gewünschte Richtung zu lenken:

    • Meditation
      • am besten täglich
      • für Anfänger empfehle ich eine kurze Meditation von max. 15 Minuten Länge
      • hilft dir dabei deine Gedanken zu beobachten und sie in die gewünschte Richtung zu lenken
      • unter diesem Link findest du eine Empfehlung für eine Meditation von Christian Bischoff: https://www.youtube.com/watch?v=JLwci7N3yu8
    • Affirmationen
      • immer positiv formulieren
      • Sätze mit „Ich bin“ oder „Ich habe“ beginnen, damit signalisierst du deinem Unterbewusstsein, dass du bereits in diesem Zustand bist.
      • vermeide das Wort „nicht“ – das Universum ignoriert das Wort nicht!
      • spreche deine Affirmationen täglich vor einem Spiegel 10 Mal laut aus
      • Beispiele:
        • Ich bin glücklich und erfüllt.
        • Ich liebe mich.
        • Ich bin gesund und fit.
        • Ich ziehe Geld an wie ein Magnet.
        • Ich bin es wert viel Geld zu verdienen.
        • Ich führe eine erfüllte Partnerschaft.
      • unter diesem Link findest du über 100 Beispiele für Affirmationen, zusammengefasst von der lieben Laura Malina Seiler: https://lauraseiler.com/215-podcast-101-positive-affirmationen-fuer-dein-leben/
    • Dankbarkeit
      • schreibe dir täglich 3 Dinge auf für die du am heutigen Tag dankbar bist.
      • Lenke somit deinen Fokus auf die positiven Dinge des Tages.
      • um die 3 Punkte zu finden nimm dir einen Augenblick Zeit und reflektiere deinen Tag – du wirst sehen, es gibt immer etwas für das du dankbar sein kannst.
      • Als kleine Hilfestellung kannst du auch ein Dankbarkeitstagebuch verwenden. Ich kann dir dieses von Herzen empfehlen:  https://deingluecklichesleben.com/6minutentagebuch

    Im nächsten Beitrag werde ich dir verschiedene Praxistipps für das Gesetz der Anziehung in deinem Alltag geben.

    Sei also gespannt.

    Bis bald, deine Franzi!

  • Lebensgesetze

    22. Lebensgesetz: Das Gesetz des Glücks

    Hallo Glückskind!

    bist du aktuell glücklich? Wie zeigt sich Glück bei dir? Was benötigst du um glücklich zu sein?

    Ich behaupte: Glück ist eine Entscheidung!

    Für Glück musst du nichts tun, nichts verändern oder etwas bestimmtes haben. Du musst nur eine Entscheidung treffen: Glücklich sein. Diese Entscheidung musst du innerlich für dich treffen, sodass es in deinem Unterbewusstsein verankert wird. Am besten funktioniert das durch eine Affirmation:

    “ Ich bin glücklich und zufrieden.“

    Folgende Challenge für dich:

    Stelle dich die nächsten 30 Tage immer zur gleichen Uhrzeit vor einen Spiegel. Schaue dir in die Augen und sage laut 10 Mal die Affirmation „Ich bin glücklich und zufrieden.“

    Mein Tipp: Informiere deine Familie oder Mitbewohner darüber, nicht dass sie sich noch Sorgen über dich machen. 😉

    Du wirst innerhalb der 30 Tage schon erste Veränderungen feststellen. Du wirst dich von Mal zu Mal wohler und leichter fühlen. Deine Stimmung wird sich verbessern und du wirst das Leben leichter nehmen. Und glaub mir, wenn es dir gut tut wirst du nach den 30 Tagen nicht damit aufhören.

    Der Zustand „Glücklich sein“ wird sich in deinem Unterbewusstsein verankern. Dieses Glück wirst du mit der Zeit auch nach außen ausstrahlen.

    Für Glück brauchst du keine Gegenstände besitzen oder andere Menschen, du alleine entscheidest jeden Tag, ob du glücklich bist.

    Triff jetzt deine Entscheidung und starte in dein glückliches Leben!

    Bis bald, deine Franzi

  • Lebensgesetze

    14. Lebensgesetz: Das Gesetz des Loslassens

    Kennst du die Aussage: „Jetzt lass doch endlich mal die alte Geschichte los! Konzentriere dich auf etwas neues!“

    Loslassen, das hört sich einfach an. Was verbirgt sich dahinter und warum ist es wichtig, dass du loslässt? Die Antwort möchte ich dir in diesem Blog-Beitrag geben.

    Das Gesetz des Loslassens gehört auch zu den Lebensgesetzen, die immer wirken. Ganz banal besagt es, dass du alles los lassen sollst. Das was zu dir gehört, kommt automatisch zu dir zurück.

    Für das Loslassen benötigst du Vertrauen. Vertrauen in dich selbst und in das Universum.

    Was ist Vertrauen?

    Vertrauen heißt, dass du dich auf jemanden oder etwas verlassen kannst, du kannst darauf bauen. Beim Loslassen, sollst du darauf vertrauen, dass das was zu dir gehört automatisch wieder zu dir zurückkommt.

    Wenn du dir ein Ziel gesetzt hast, z.B. du möchtest innerhalb von 6 Monaten 5 kg abnehmen. Du hast dir einen Plan zurechtgelegt und setzt diesen Plan auch um. Für die Umsetzung musst du deine Angst zu versagen loslassen und auf dich vertrauen, dass du deinen Plan Schritt für Schritt durchführst. Vertraust du nicht in dich, wirst du nicht an dein Ziel kommen.

    Genauso ist es mit deiner Vergangenheit. Um deine Zukunft zu gestalten musst du deine Vergangenheit loslassen. Akzeptiere, dass diese so war und vertraue auf dich, dass du deine Zukunft neu gestaltest. Losgelöst von deiner Vergangenheit und deinen alten Glaubenssätzen.

    Selbstvertrauen aufbauen – so geht’s!

    1. Schreibe dir auf in welchen Dingen möchtest du gerne mehr Selbstvertrauen haben
      • Wo sind Dinge oder Situationen in deinem Leben an denen du arbeiten willst?
    2. Was würdest du gerne ändern?
      • Welche Glaubenssätze willst du ändern?
      • Welche Glaubenssätze willst du stattdessen?
    3. Übe das Ganze
      • Folgende Affirmationen stärken dein Selbstvertrauen:
      • „Ich bin voller Selbstvertrauen“
      • „Ich bin unabhängig von der Meinung anderer.“
      • „Ich bin ein Macher.“
      • Spreche diese Affirmationen täglich 1 Minute lang, 4 Wochen und du wirst erste Veränderungen feststellen können.
      • Zusätzlich kannst du auch dein Selbstvertrauen über Meditation aufbauen. Hier eine tolle Meditation von Christian Bischoff zu diesem Thema: https://www.youtube.com/watch?v=XdWx8W1622c

    Ich hoffe der Blog-Beitrag hilft dir, dass du mehr Selbstvertrauen aufbauen kannst und du leichter Loslassen kannst.

    Schreib mir doch gerne in die Kommentare, wenn du Fragen hast oder wenn du über deine Erfahrungen berichten möchtest.

    Bis bald, deine Franzi!