• Lebensgesetze

    19. Lebensgesetz: Das Gesetz der Vergebung

    Hallo Glückskind,

    im heutigen Blog-Beitrag stelle ich dir das Gesetz der Vergebung vor. Es zählt zu den elementaren Lebensgesetzen, die immer wirken.

    Hast du in deinem bisherigen Leben Situationen erlebt in denen dir jemand anders sehr weh getan hat? Hast du mit diesen Situationen abgeschlossen oder schweben diese immer noch in deinem Unterbewusstsein mit? Hast du dem anderen bereits vergeben?

    Was heißt eigentlich vergeben?

    Das Wort vergeben heißt jemand anderem verzeihen oder etwas nachsehen. Vergeben heißt mit der Vergangenheit abschließen um weiterleben zu können. Dadurch wirst du wieder ein glücklicheres Leben führen können.

    Vergeben ist nicht immer leicht. Mache dir im ersten Schritt klar was in der Vergangenheit vorgefallen ist. Im zweiten Schritt denke darüber nach, ob dich die damalige Situation in deinem aktuellen Leben belastet bzw. hemmt. Wenn dies der Fall ist solltest du versuchen dem anderen zu vergeben. Wenn du es ihm/ihr nicht persönlich sagen willst oder kannst, schreibe es in einem Brief nieder. Sodass du in deinen Gedanken dem anderen vergeben hast.

    Denn das Lebensgesetz besagt: Nur wenn du anderen vergibst wird auch dir vergeben werden.

    Und du willst sicher auch, wenn du mal Mist baust, dass man dir vergibt oder?

    Bis nächste Woche!

    Deine Franzi

  • Lebensgesetze

    18. Lebensgesetz: Gesetz der Fülle

    Hallo Glückskind,

    ich möchte dir zwei Frage stellen:

    • Glaubst du, dass dir Wohlstand auf allen Ebenen zusteht?
    • Glaubst du, dass das dein Geburtsrecht ist?

    Die Mehrheit der Menschen glaubt, dass es nicht mein Geburtsrecht ist in Fülle und Wohlstand zu leben. Die Mehrheit glaubt, dass dies nur wenigen Menschen vorbehalten ist. Es herrschen Glaubenssätze vor wie:

    • „Dafür muss ich sehr hart arbeiten und dann ist noch nicht einmal klar ob ich es schaffe!“
    • „Die meisten die in Wohlstand leben haben dies nicht auf ehrliche Art und Weise erreicht.“
    • „Die Umstände sind sehr schwierig. Das wird nicht klappen.“
    • „Ich habe das nicht verdient“

    Die Glaubenssätze sind alle FALSCH!! FALSCH!! STREICHE SIE SOFORT AUS DEINEM GEDÄCHTNIS UND AUS DEINEM UNTERBEWUSSTSEIN!

    Ein Leben in Wohlstand und Fülle steht jedem Menschen von Geburt an zu. Unter Wohlstand und Fülle verstehe ich nicht nur Geld, sondern auch erfüllte Beziehungen (privat/geschäftlich), Gesundheit, Wohlbefinden, Zufriedenheit und Dankbarkeit.

    Wenn du das noch nicht erreicht hast dann liegt es allein an deinen Glaubenssätzen. Manifestiere in deinem Unterbewusstsein, dass ein Leben in Fülle und Wohlstand dein Geburtsrecht ist. Dass du es wert bist ein solches Leben zu führen.

    Du wirst sehen, allein nur durch deine Veränderung in deinem Mindset werden sich viel mehr Chancen ergeben, die du ergreifen kannst/musst. Du wirst nach und nach in allen Lebensbereichen Wohlstand und Fülle erfahren.

    Denn vergesse nie: WOHLSTAND UND FÜLLE IST DEIN GEBURTSRECHT! ES STEHT JEDEM MENSCHEN ZU!

    Viel Erfolg bei der Umsetzung!

    Deine Franzi

  • Lebensgesetze

    17. Lebensgesetz: Das Gesetz des Zustandes

    Hallo du Glückskind,

    das Gesetz des Zustandes besagt, dass Körper und Geist eine Einheit bilden und dass sie sich gegenseitig beeinflussen.

    Anders gesagt: Alles hängt mit allem zusammen. Deine Gedanken wirken sich auf deinen Körper aus und dein Körper wirkt sich auf deine Gedanken aus.

    Wie meinst du das?

    Stell dir vor am Montagmorgen um 6 Uhr klingelt dein Wecker. Dein erster Gedanke ist: „Oh ich will noch schlafen. Ich hab absolut keine Lust auf Arbeiten.“ Du bleibst also erst einmal im warmen gemütlichen Bett liegen. So nach 5 Minuten denkst du dir: „Ich muss ja arbeiten, also bleibt mir wohl nichts anderes übrig als aufzustehen….“ Du quälst dich aus dem Bett.

    Was passiert hier genau?

    Wenn du in diese Situation mal hinein zoomst wirst du erkennen, dass deine Gedanken (dein Geist) Auswirkungen auf deinen Körper haben:

    Du denkst negativ über das Aufstehen und über den bevorstehenden Tag, deshalb fühlt sich dein Körper träge an und lässt sich nur schwer aus dem Bett bewegen. Dir fehlt komplett die Leichtigkeit.

    Mein Tipp: Wenn bei dir nächstes Mal wieder so ein Gedanke aufkommt, nehm ihn bewusst wahr und wandle ihn in einen positiven Gedanken um. Die positive Umwandlung von oben wäre: „Ich freue mich auf einen tollen Tag und auf meine spannende Arbeit!“ (wenn du dich nicht auf deine Arbeit freust, dann rate ich dir dringend zu einem Jobwechsel. 😉 Deine Lebenszeit ist zu kostbar!)

    Don’t forget: Gegenseitige Wirkung

    Bei diesem Lebensgesetz geht es nicht nur in eine Richtung, also Gedanken wirken sich auf den Körper aus – sondern auch: Dein Körper wirkt sich auf deine Gedanken aus.

    Stell dir vor, du fühlst ein leichtes Kratzen in deinem Hals. Deine Gedanken werden jetzt wahrscheinlich sein: „Hoffentlich werde ich nicht krank, Das hat mir gerade noch gefehlt, hoffentlich wird es nicht wieder eine schlimme Mandelentzündung….“

    Wenn du genau diese Gedanken die ganze Zeit mit dir herum trägst, wirst du die Mandelentzündung bekommen und krank daheim im Bett liegen. Denn dein Körper wirkt sich auf deine Gedanken aus und deine Gedanken wiederum auf deinen Körper.

    Mein Tipp: Nimm die Signale deines Körpers wahr und reagiere sofort darauf. Zum obigen Beispiel: Mach dir gleich einen Tee mit Honig und halte deinen Hals warm. Wandle deine Gedanken um in positive Gedanken: „Das ist nur ein leichtes Kratzen und durch den Tee wird es schnell besser werden.“

    Du siehst, dein Körper und dein Geist bilden eine Einheit. Achte darauf, dass dein Köper und Geist im Gleichgewicht sind. Du wirst dadurch zufriedener und letztendlich auch glücklicher sein.

    Schreib mir gerne in den Kommentaren, welche Erfahrungen du damit hast und welchen Tipp du hast, um dein Gleichgewicht herzustellen.

    Bis bald, deine Franzi!

  • Lebensgesetze

    16. Lebensgesetz: Das Gesetz der Liebe

    Hallo du Glückskind!

    wir sind bereits bei dem 16. Lebensgesetz angelangt – dem Gesetz der Liebe.

    Ein Leben ohne Liebe ist kein würdiges Leben. Aber was genau hat es eigentlich mit der Liebe auf sich und wie erreiche ich ein Leben voller Liebe?

    Wo finde ich die Liebe?

    Viele Menschen suchen die Liebe ihr ganzes Leben im Außen, bei anderen Menschen. Sie gehen davon aus, wenn sie den richtigen Partner haben dann sind sie glücklich und voller Liebe. Das kann für einen bestimmten Zeitraum auch stimmen. Doch ich behaupte: Um den richtigen Partner zu finden musst du dich erst einmal selbst lieben!

    Ja richtig – Du musst dich selbst lieben, bevor du andere lieben kannst. Erst wenn du mit dir im Reinen bist und dich so annimmst wie du bist, kannst du von anderen geliebt werden und anderen Liebe schenken.

    3 Schritte zu mehr Selbstliebe:

    1. Welche Gedanken hast du über dich selbst?

    Nimm dir Zeit für dich und schreibe dir auf einem leeren Blatt Papier auf welche Gedanken dir zu dir selbst einfallen. Was denkst du in Bezug auf

    • dein Äußeres?
    • deine Arbeit, die du täglich machst?
    • dein Wissen, das du hast?
    • deine bereits erreichten Lebensereignisse?

    2. Analysiere deine Gedanken über dich selbst

    Prüfe jetzt deine Gedanken aus Punkt 1, indem du hinterfragst ob diese Gedanken positiv oder negativ sind. Wenn sie positiv sind markiere sie grün. Sind sie negativ, markiere sie rot. Mit den negativen Gedanken beginnt der 3. Schritt.

    3. Wandle die negativen Gedanken in positive Gedanken um und verfestige sie

    Nimm jetzt deine negativen Gedanken und wandle sie in positive Gedanken um. Ein Beispiel dazu:

    Negativer Gedanke: Ich bin sehr klein. Man übersieht mich leicht.

    Positiver Gedanke: Ich bin klein und dadurch sehr wendig.

    Das machst du mit all deinen negativen Gedanken. Wenn du fertig bist hast du eine Liste mit positiven Sätzen über dich. Diese Sätze sagst du nun einmal täglich, 30 Tage lang, vor dem Spiegel zu dir selbst. Die Sätze sollen in dein Unterbewusstsein übergehen und sich festigen.

    Wenn du dich selbst anfängst zu lieben wird sich dies auch in deinem Äußeren zeigen. Du wirst dadurch auch anderen Menschen Liebe geben können. Und du wirst von anderen Menschen geliebt werden können.

    Denn wie schon Oscar Wilde sagte:

    Wie kannst du von jemand anderem erwarten, dass er dich liebt, wenn du dich nicht selbst liebst?“

    Schreib mir gerne in den Kommentaren, welche Meinung und Tipps du zum Thema Selbstliebe hast.

    Bis bald, deine Franzi!

  • Lebensgesetze

    15. Lebensgesetz: Das Gesetz der Demut

    Hallo ihr Lieben,

    heute stelle ich dir das Gesetz der Demut vor. Demut? Was ist damit jetzt schon wieder gemeint?

    Ich will es dir erklären: Wenn du erfolgreich bist und mit deinem Leben sehr zufrieden bist kann es passieren, dass du die Bodenhaftung verlierst und abhebst. Du wirst dann arrogant und sehr von dir eingenommen. Du achtest nur noch wenig auf deine Mitmenschen, bist mehr damit beschäftigt dich und deinen Status zu präsentieren. Kennst du solche Menschen? Ging es dir vielleicht selbst schon einmal so?

    Diese Menschen haben das Gesetz der Demut außer Acht gelassen. Demütig sein bedeutet zu dienen, bescheiden zu sein und in sich selbst zu ruhen. Wenn du mir dir selbst zufrieden bist und bescheiden bleibst, bei allem was du bisher erreicht hast dann wirst du glücklich und zufrieden sein.

    Demütig zu sein bedeutet auch zu dienen. Anderen Menschen zu helfen, ihnen etwas gutes tun. Dienst du anderen Menschen in deinem Leben?

    Zum Thema Dienen finde ich die Geschichte von dem erfolgreichen Speaker und Bestsellerautor Tobias Beck super spannend. Tobi Beck war vor seiner Karriere als Speaker bei der Lufthansa tätig. Du konntest ihn dort im Flugzeug antreffen. Er diente anderen Menschen, indem er sie mit Essen und Trinken während dem Fliegen versorgte. Um das dienen und die Demut nicht zu verlieren wird Tobi Beck ab 2020 wieder bei der Lufthansa in Teilzeit arbeiten. Er macht dies neben seiner Speaker Karriere, damit er die Bodenhaftung nicht verliert. Ich finde das bemerkenswert und super spannend.

    Denk doch mal nach, ob du in deinem Leben aktuell demütig bist. Und wenn nicht, wie du dies ändern könntest.

    Bis bald, deine Franzi!