• Gedanken & Glaubenssätze

    Glaubenssätze – Wie entstehen sie? Welche gibt es?

    Hallo Glückskind!

    Glaubenssätze: Sätze, die du glaubst.

    So könnte man das Wort übersetzen. Einfach betrachtet ist das auch so. Doch wie entstehend diese Sätze und welche gibt es?

    Glaubenssätze entstehend durch folgende Aspekte:

    • Konditionierung z.B. durch die Übernahme von unseren Eltern, Großeltern, Lehrern, Erziehern, Geschwistern, usw.
    • eigene Erfahrungen, die du im Laufe deines Lebens machst
    • Prägungen durch Medien und Gesellschaft

    Glaubenssätze verankern sich in deinem Unterbewusstsein. Deshalb fällt es dir auch so schwer diese zu erkennen. Nur durch genaues Beobachten und Hinterfragen gelingt es dir deinen Glaubenssätzen auf die Schliche zu kommen. Beobachte folgende Punkte in deinem Alltag:

    • Benutze ich Verallgemeinerungen? (z.B. „Alle Männer sind untreu.“)
    • Welche Redewendungen/Sprüche verwende ich? (z.B. „Geld verdirbt den Charakter.“)
    • In welchem Bereich bin ich unzufrieden?

    Du kannst deine Glaubenssätze auch als deine inneren Überzeugungen bezeichnen. Je nach dem wie deine Glaubenssätze sind, läuft dein Leben ab. Deine Glaubenssätze beeinflussen dein Denken, Handeln und deine Vorstellung von der Realität. Und Glaubenssätze begleiten dich dein ganzes Leben. Im Normalfall stellst du deine Überzeugungen auch nicht in Frage. Erst wenn jemand anders mit einer absolut anderen Überzeugung kommt, hinterfragst du in der Regel deine eigene Überzeugung. Dafür muss der andere aber sehr überzeugend sein.

    Welche Glaubenssätze gibt es?

    Grundsätzlich gibt es positive und negative Glaubenssätze. Deine positiven Glaubenssätze machen dich glücklicher und helfen dir. Deine negativen Glaubenssätze blockieren, behindern und bremsen dich aus. Sie halten dich immer zurück und erschweren es dir deine Ziele und Träume zu erreichen. Manche negativen Glaubenssätze lähmen dich sogar und sorgen dafür, dass du es dir immer bequem machst.

    Beispiele für Glaubenssätze:

    Positive Glaubenssätze:

    • Alles ist gut.
    • Das Leben liebt mich.
    • Ich bin liebenswert.
    • Es ist gut für mich, Erfolg zu haben.
    • Ich bin gut so, wie ich bin.
    • Geld ist Energie.
    • Die Welt ist sicher und freundlich.
    • Ich bin erfolgreich
    • Geld zu verdienen ist einfach.
    • Ich bin es wert, geliebt zu werden.
    • Ich fühle mich gesund.
    • Egal was passiert, ich fühle mich frei und sicher.

    Negativ Glaubenssätze:

    • Alle Reichen sind korrupt.
    • Ich bin dumm.
    • Ich bin ein Versager.
    • Das Leben ist teuer.
    • Ich bin hässlich.
    • Das muss ich mir erst verdienen.
    • Ich bin nicht liebenswert.
    • Es darf mir nicht gut gehen.
    • Früher war alles besser.
    • Ich bin schwach.
    • Geld ist schmutzig.
    • Andere wollen mir böses.

    Das sind nur ein paar Beispiele von Glaubenssätzen. Beobachte dich in deinem Alltag und stelle fest welche Glaubenssätze bei dir vorherrschen. Am besten notierst du dir diese. Dabei wirst du erkennen, dass deine eigenen Glaubenssätze auch eng mit deinen persönlichen Werten, Motiven und Handlungen verbunden sind. Deine Gedanken beeinflussen dein ganzes Leben. Deshalb unterschätze die Macht der Gedanken nicht.

    Damit du dein Leben so gestalten kannst wie du es dir wünschst ist eine Veränderung deiner Grundeinstellung, sprich deiner Glaubenssätze, notwendig. Wie du diese veränderst, erfährst du im nächsten Blogbeitrag.

    Damit du keinen Blogbeitrag mehr verpasst, trage dich doch für die Glücksmomente ein. So bleibst du immer auf dem Laufenden. 🙂

    Alles Liebe,

    deine Franzi!

    Wie Glaubenssätze entstehen
    Wie Glaubenssätze entstehen
  • Verliere deine Werte nicht aus den Augen
    Werte

    Was sind meine Werte in meinem Leben?

    Hallo Glückskind!

    ein zentraler Baustein auf der Reise zu dir selbst sind deine Werte. Hast du dir schon Gedanken gemacht, was deine Werte im Leben sind?

    Auf meiner Reise zu mir selbst bin ich irgendwann auf den Punkt Werte gestoßen. Bis zu diesem Zeitpunkt habe ich mich mit diesem Thema nicht bewusst beschäftigt. Ich habe mir dabei folgende Fragen gestellt:

    • Was sind eigentlich Werte?
    • Was für Werte gibt es?
    • Wie finde ich meine Werte?

    Wenn du dir genau die selben Fragen stellst, solltest du unbedingt weiterlesen. Ich will dir in diesem Blog-Artikel das Thema Werte genauer erläutern und dir helfen deine Werte zu definieren.

    Was sind eigentlich Werte?

    Werte sind die wichtigste Grundlage für unser Handeln. Sie stellen deine Überzeugungen, Moralvorstellungen und Ideale dar. Deine Werte definieren was du als gut erachtest und was dir wichtig ist. Die Werte sind in deinem Unterbewusstsein verankert und steuern dich auf der unterbewussten Ebene. (mehr zum Thema Unterbewusstsein findest du auch in diesem Blogbeitrag: https://deingluecklichesleben.com/2018/09/15/lebensgesetze/(öffnet in neuem Tab))

    Deine Werte werden hauptsächlich in deiner Kindheit und Jugend geprägt. Dies erfolgt in großen Teilen durch die Erziehung. Deine Werte beeinflussen maßgeblich was du isst, was du dir kaufst, wie du dich kleidest und was du gut und schlecht findest.

    Immer wenn du vor einer Entscheidung stehst, sagen dir deine Werte im Unterbewusstsein was dir wichtig ist und welchen Weg du einschlagen wirst. D.h. sie tragen maßgeblich zu deiner Entscheidungsfindung bei.

    Ein Beispiel dazu:

    Max ist bei Freunden zum Essen eingeladen. Einer seiner Werte ist Dankbarkeit. Dieser Wert wurde ihm durch seine Erziehung mitgegeben. Seine Eltern brachten ihm bereits bei, dass er sich immer bedanken soll und wenn er bei jemanden eingeladen ist, sollte er seine Dankbarkeit durch eine kleine Aufmerksamkeit für die Gastgeber zeigen. Deshalb bringt Max immer bei Einladungen eine Kleinigkeit mit. Dies entspricht seinem Wert und ist ihm dadurch wichtig.

    Welchen Nutzen habe ich, wenn ich meine Werte kenne und nach ihnen lebe?

    Du gehst gestärkter und zufriedender durch dein Leben, je mehr du dir deinen Werten bewusst bist und nach ihnen lebst. Für deine Reise zu dir selbst ist elementar wichtig, dass du deine Werte kennst. Nur dann setzt du dir sinnvolle Ziele und triffst die richtigen Entscheidungen. Es ist dadurch sehr wichtig zu wissen, ob du aktuell nach DEINEN Werten lebst oder nach den Werten ANDERER.

    Wenn du dir deiner Werte nicht bewusst bist, besteht immer die Gefahr, dass du nach den Werten von anderen Personen, z.B. deinen Eltern, Vorgesetzten, Partnern, usw., lebst. Lebst du nach den Werten anderer, kommt dir der Weg zu deinem Ziel falsch vor. Das erkennst du daran, dass du dich zunehmend unwohl fühlst und deine Motivation das Ziel zu erreichen stark nachlässt. Wenn du nach deinen eigenen Werten lebst, bringt dir deine Tätigkeit Erfüllung und du „blühst“ richtig auf und hast Spaß dabei. Vor allem aber lebst du ein selbstbestimmtes und authentisches Leben.

    Was für Werte gibt es?

    Es gibt nicht nur einen Wert, sondern mehrere. Für unterschiedliche Lebensbereiche gibt es unterschiedliche Werte. Es ist auch so, dass du manche Werte intensiv leben wirst und andere eher vernachlässigen wirst. Was nicht weiter schlimm ist, solang du dir dem bewusst bist.

    Im folgenden findest du verschiedene Werte:

    Deine Werte - Beispiele
    Deine Werte – Beispiele

    Dies sind nur Beispiele. In meinem nächsten Blog-Beitrag zeige ich dir Schritt für Schritt, wie du deine eigenen Werte findest und wie du diese für deine Ziele anwendest.

    Damit du den nächsten Blog-Beitrag nicht verpasst, trage dich doch gleich unten in den Newsletter ein.

    Hast du bereits Erfahrungen oder Fragen zum Thema Werte? Schreib dies gerne unten in die Kommentare.

    Bis bald,

    deine Franzi!

  • Lebensgesetze

    19. Lebensgesetz: Das Gesetz der Vergebung

    Hallo Glückskind,

    im heutigen Blog-Beitrag stelle ich dir das Gesetz der Vergebung vor. Es zählt zu den elementaren Lebensgesetzen, die immer wirken.

    Hast du in deinem bisherigen Leben Situationen erlebt in denen dir jemand anders sehr weh getan hat? Hast du mit diesen Situationen abgeschlossen oder schweben diese immer noch in deinem Unterbewusstsein mit? Hast du dem anderen bereits vergeben?

    Was heißt eigentlich vergeben?

    Das Wort vergeben heißt jemand anderem verzeihen oder etwas nachsehen. Vergeben heißt mit der Vergangenheit abschließen um weiterleben zu können. Dadurch wirst du wieder ein glücklicheres Leben führen können.

    Vergeben ist nicht immer leicht. Mache dir im ersten Schritt klar was in der Vergangenheit vorgefallen ist. Im zweiten Schritt denke darüber nach, ob dich die damalige Situation in deinem aktuellen Leben belastet bzw. hemmt. Wenn dies der Fall ist solltest du versuchen dem anderen zu vergeben. Wenn du es ihm/ihr nicht persönlich sagen willst oder kannst, schreibe es in einem Brief nieder. Sodass du in deinen Gedanken dem anderen vergeben hast.

    Denn das Lebensgesetz besagt: Nur wenn du anderen vergibst wird auch dir vergeben werden.

    Und du willst sicher auch, wenn du mal Mist baust, dass man dir vergibt oder?

    Bis nächste Woche!

    Deine Franzi

  • Lebensgesetze

    18. Lebensgesetz: Gesetz der Fülle

    Hallo Glückskind,

    ich möchte dir zwei Frage stellen:

    • Glaubst du, dass dir Wohlstand auf allen Ebenen zusteht?
    • Glaubst du, dass das dein Geburtsrecht ist?

    Die Mehrheit der Menschen glaubt, dass es nicht mein Geburtsrecht ist in Fülle und Wohlstand zu leben. Die Mehrheit glaubt, dass dies nur wenigen Menschen vorbehalten ist. Es herrschen Glaubenssätze vor wie:

    • „Dafür muss ich sehr hart arbeiten und dann ist noch nicht einmal klar ob ich es schaffe!“
    • „Die meisten die in Wohlstand leben haben dies nicht auf ehrliche Art und Weise erreicht.“
    • „Die Umstände sind sehr schwierig. Das wird nicht klappen.“
    • „Ich habe das nicht verdient“

    Die Glaubenssätze sind alle FALSCH!! FALSCH!! STREICHE SIE SOFORT AUS DEINEM GEDÄCHTNIS UND AUS DEINEM UNTERBEWUSSTSEIN!

    Ein Leben in Wohlstand und Fülle steht jedem Menschen von Geburt an zu. Unter Wohlstand und Fülle verstehe ich nicht nur Geld, sondern auch erfüllte Beziehungen (privat/geschäftlich), Gesundheit, Wohlbefinden, Zufriedenheit und Dankbarkeit.

    Wenn du das noch nicht erreicht hast dann liegt es allein an deinen Glaubenssätzen. Manifestiere in deinem Unterbewusstsein, dass ein Leben in Fülle und Wohlstand dein Geburtsrecht ist. Dass du es wert bist ein solches Leben zu führen.

    Du wirst sehen, allein nur durch deine Veränderung in deinem Mindset werden sich viel mehr Chancen ergeben, die du ergreifen kannst/musst. Du wirst nach und nach in allen Lebensbereichen Wohlstand und Fülle erfahren.

    Denn vergesse nie: WOHLSTAND UND FÜLLE IST DEIN GEBURTSRECHT! ES STEHT JEDEM MENSCHEN ZU!

    Viel Erfolg bei der Umsetzung!

    Deine Franzi